Fünf Aufsteiger, drei Pokalsieger und 41 Medaillengewinner bei offiziellen Einzelmeisterschaften; damit wird die Saison 2000/2001 als die bisher erfolgreichste in die nunmehr 53jährige Geschichte unserer TTG eingehen. Das Glanzlicht setzt dabei unsere 1. Damenmannschaft, die sich mit einem Punkt Vorsprung vor dem TuS Uentrop und zwei weiteren Zählern vor dem TTC Kalthoff aus Iserlohn die Oberligameisterschaft sichert. Der Wermutstropfen im Freudenbecher: Auf den Regionalligaaufstieg wurde verzichtet.
Unsere Jungen werden ohne Minuspunkt Meister der Kreisliga und schaffen damit den Sprung in die Bezirksliga, ebenso die 2. Damen-Mannschaft, die bei einem Punktverhältnis von 51:1 neun Zähler Vorsprung vor dem Zweiten hat und auch unsere 1. Herrenmannschaft kehrt als Tabellenzweiter in die Bezirksliga zurück.

Uschi Kamizuru krönt bei ihrem ersten Start bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften mit dem Gewinn der Goldmedaille im Doppel der AK I (gemeinsam mit Rosemarie Diebold, Karlsruhe) und einer Bronzemedaille im Einzel unsere großartige Erfolgsserie bei offiziellen Einzelmeisterschaften, die im einzelnen wie folgt aussieht:

1. Platz

2. Platz

3. Platz

Stadtmeisterschaft

7

6

3

Kreismeisterschaft

3

1

3

Bezirksmeisterschaft

2

2

6

Westd. Meisterschaft

1

5

Deutsche Meisterschaft

1

1

13

10

 18

Mit einer großen gemeinsamen Meisterfeier im Flachsmarkt der Rhein-Ruhr-Halle wurden Aufstiege und Meisterschaften gebührend gefeiert.  Bei unserer Jahreshauptversammlung wird Frank Strobel zum neuen Kassenwart gewählt. Er löst den nach acht Jahren nicht mehr kandidierenden Ludger Zapp ab. Ein Highlight zum Jahresende: Unsere Damen gewinnen in der Besetzung Alexandra Stapelmann, Tanja Komorowski und Alexandra Höffken erstmals in unserer Vereinsgeschichte die westdeutsche Pokalmeisterschaft der Oberliga durch einen 4:1-Erfolg im Finale gegen TTC Rödinghausen.

Die Finalisten bei der Siegerehrung

 

Kommentare sind geschlossen