Wie alles begann – Das erste Jahrzehnt

Das British Military Gouvernement of Germany hat am 15. März 1948 die Erlaubnis erteilt, die „Tischtennisgemeinschaft DJK Rheinland Hamborn“ als Sportverein zu bilden zum Zwecke der Ausübung sportlicher Tätigkeiten, insbesondere von Tischtennis. Genehmigt wurden wöchentliche Zusammenkünfte, und zwar am Freitag, ab 18.00 Uhr und am Sonntag, ab 9.00 Uhr, im Jugendheim der katholischen Pfarrgemeinde St. Norbert.

Nach Erteilung dieser Erlaubnis fand am 23. Mai 1948 die erste Jahreshauptversammlung statt. Von den 17 erschienenen Mitgliedern (2 fehlten entschuldigt) wurden Willi Kalischko zum Tischtenniswart,  Erich Kleipaß zum Schriftführer und Karl Litt zum Kassenwart gewählt. Der Monatsbeitrag betrug 50 Reichspfennige; er wurde nach der Währungsreform vom 21.Juni auf DM 1,00 festgesetzt.

Inzwischen war die Anmeldung beim Tischtennis-Landesverband Nordrhein-Westfalen erfolgt. Im Herbst 1948 startete die erste TTG – Mannschaft in den offiziellen Spielbetrieb. Gegner in der Il. Kreisklasse, Gruppe 2, waren DTC Kaiserberg IV, Meidericher Tischtennis-Club Lösort II, TuS Wedau, DJK Rheinfranken Duisburg und TV Buchholz. Die erste Tabelle vom 01.11.48  führte unsere Mannschaft mit 6:0 Punkten und 23:4 Spielen an.

v.l.: Karl Litt, Günter Ciorga, Willi Kalischko, Winfried Moritz, Erich Kleipaß, Helmut Schambert

 

Kommentare sind geschlossen